Cannstätter Spätzleauflauf

Auch so kann man Spätzle geniessen

Vorbereitung:

Für selbstgemachte Spätzle sollten Sie wenn Sie es noch nicht haben, spätestens 2 Tage vorher, besser noch eine Woche vorher das Spätzlewunder bestellen

  Expertentipp: 
Käse schmeckt am Besten wenn er frisch gerieben ist. Sotten Sie noch keine gute Käsereibe haben

  Zubereitungszeit: 50 Min
  Schwierigkeitsgrad: einfach
  Schärfegrad: nicht scharf
  Kosten: gering
  Brennwert: je nach Käse ca. 800 Kcal/Port.

Einkaufsliste: Zutaten für 4 Personen

Für die Spätzle
  • 400 g Mehl
  • 4 Eier
  • ca. 1/8 Liter Wasser oder Milch
  • Salz, evetuell Teigwürzer
  • 2 EL Hartweizengrieß
Außerdem
  • 250 g Hackfleisch
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Paprikaschoten
  • 1 Dose Tomatenmark
  • 2 EL Butter
  • 100 g geräucherter Speck
  • ¼ Rotwein
  • Salz, Paprika, Muskat
  • 100g geriebener Emmentaler

Zubereitung Cannstätter Spätzleauflauf

So geht’s: Schneiden Sie die Zwiebeln, Speck und Paprikaschoten. Braten Sie das Hackfleisch in etwas Butter scharf an, geben Sie Zwiebeln, Speck und Paprika dazu. Hat alles etwas Farbe angenommen, geben Sie die Gewürze und das Tomatenmark dazu, rösten noch einmal alles an bevor Sie mit Rotwein ablöschen.
Lassen Sie alles noch etwa 10 Minuten bei kleiner Flamme köcheln. In der Zwischenzeit bereiten Sie Ihren Spätzleteig wie gewohnt zu, bringen in einem großen breiten Topf reichlich Salzwasser zum Kochen. Sobald das Wasser kocht, schaben Sie portionsweise himmlische Spätzle durch’s Spätzlebrett. Abschöpfen, kurz abschrecken und abtropfen lassen.
Jetzt füllen Sie schichtweise Spätzle und die Hackfleischsoße in eine gefettete Auflaufform, geben zum Schluss geriebenen Käse darüber und überbacken den Auflauf im vorgeheizten Ofen bei 180°C etwa 30 Minuten lang bis der Käse schön goldbraun geworden ist. Guten Appetit.
Das schmeckt dazu: Ein Trollinger oder ein anderer kräftig-fruchtiger Rotwein.