Unser Rezept zum Valentinstag

Spätzle mit Garnelenschwänzchen, scharf und sinnlich. Sie werden es lieben.

Zubereitung:

Die Zutaten für den Spätzleteig in einer Schüssel zu einem Teig schlagen bis er zäh vom Löffel fällt und sich zieht, dann ist er genau richtig.
Stellen Sie einen großen Topf mit Salzwasser auf ( ca. 3 - 4 Liter), zum kochen bringen.
Inzwischen spießen sie die Garnelen und die Kirschtomaten abwechselnd auf die Holzspieße, erhitzen eine Pfanne mit dem Olivenöl, geben die fein gehackte Schalotte und den fein gehackten Knoblauch in die Pfanne und lassen diese glasig andünsten. Dann geben sie Spieße dazu und braten diese von allen Seiten vorsichtig an. Nehmen sie die Spießchen aus der Pfanne und halten diese im erwärmten Backofen warm.
Schaben sie mit dem Spätzlewunder frische Spätzle in das leicht siedende Salzwasser, sobald diese oben schwimmen, nehmen sie mit einem Schöpflöffel die Spätzle heraus und stellen die kurz zur Seite.
Jetzt löschen Sie mit dem Weißwein die Ölmischung in der Pfanne ab, und dann alles schön köcheln lassen. Geben Sie nun den Fischfond oder die Gemüsebrühe hinzu. Zum Schluss die Creme legere unter die Soßen rühren und alles schön cremig binden lassen. Mit den italischen Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken. Die Spätzle in die Soße geben und alles gut untereinander mischen.
Auf vorgewärmten Pastateller die cremigen Spätzle verteilen und mit jeweils 2 Garnelenspießchen anrichten.
"Amore Spätzle"

Übrigens Knoblauch

galt und gilt als luststeigernd, daher dürfen sie gerne auch etwas mehr Knoblauch für dieses Rezept verwenden. Und da Sie ja gemeinsam davon essen, ist das ja auch nicht so schlimm.
Aus dem alten Rom wurde ein Rezept mit aphrodisischer Wirkung überliefert.
1-2 rohe Zehen Knoblauch durchpressen und 1 TL Koriander (gemahlen) in 1/4l Wein einrühren. Dieses Getränk sollten natürlich beide trinken. Wir haben die Wirkung zwar noch nicht ausprobiert, freuen uns aber auf ihre Erfahrungsberichte, natürlich nur seriöser Herkunft.
Einen harmonischen Valentinstag.