Spinatspätzle-Pfanne

Spinatspätzle mit frischem Spinat können Sie nicht fertig kaufen, die müssen Sie einfach selbst machen...

Vorbereitung:

Für Spinatspätzle nehmen Sie am besten frischen Babyspinat, es geht aber auch tiefgefohrener. Den frischen Spinat legen Sie auf das Spätzlebrett und bedecken ihn mit der Garhaube. Lassen das Ganze 3 Minuten über Wasserdampf kochen bis der Spinat zusammenfällt. Anschließend den Spinat mit dem Zauberstab oder Mixer fein pürieren.

  Expertentipp: 
Frischer Spinat eignet sich am Besten für Ihre Spinatspätzle, tiefgefohrener geht aber auch, nur der mit dem Blup macht eher nur so leicht grün gesprenkelte Spätzle. Zur Bärlauchzeit nehmen Sie gerne auch Bärlauch, das ergibt fast die noch besseren "Spinatspätzle?!"

  Zubereitungszeit: 25 Min
  Schwierigkeitsgrad: mittel
  Schärfegrad: nicht scharf
  Kosten: normal
  Brennwert: ca. 350 Kcal/Port.

Einkaufsliste: Zutaten für 4 Personen

Für die Spätzle
  • 400 g Mehl
  • 4 Eier
  • ca. 1/8 lt Wasser oder Milch
  • Salz, evetuell Teigwürzer
  • 250 g Spinat
Außerdem
  • 200 g gekochter Schinken
  • 4 mittlere Tomaten
  • Sahnesoße
  • Frische Kräuter nach Belieben

Zubereitung Spinatspätzle:

Schlagen Sie aus Mehl, Eiern, Spinat und den anderen Zutaten einem geschmeidigen Teig und schaben Sie ihn sodann durch das Spätzlebrett ins kochende Salzwasser.
Sobald die Spätzle oben schwimmen, sind sie fertig. Spinatspätzle mit frischem Spinat brauchen etwas länger wie normale Spätzle. Fischen Sie die fertigen Spätzle mit einem Schaumlöffel heraus und geben Sie sie in eine heiße Pfanne mit etwas Butterschmalz, leicht anbraten lassen. Den rohen Schinken in Streifen schneiden und mit den halbierten Cocktailtomaten unter die Spätzle mischen. Jetzt noch Sahnesoße darüber geben umrühren und schön heiß werden lassen, servieren.

Guten Appetit