Spinatspätzle mit Mini Mozzarella Kugeln und Kirschtomaten

Mit Mozzarella und Parmesan. Eine ungewohnte Kombination, Mozzarella mit Parmesan bestreut, und doch mach dies den ganz besonderen Geschmack von diesen Spinatspätzle aus.

Vorbereitung:

Für selbstgemachte Spätzle sollten Sie wenn Sie es noch nicht haben, spätestens 2 Tage vorher, besser noch eine Woche vorher das Spätzlewunder bestellen

  Expertentipp: 
Für Spinatspätzle schmeckt frischer Babyspinat am Besten, aber natürlich eignet sich auch Tiefkühlspinat

  Zubereitungszeit: 20 Min
  Schwierigkeitsgrad: leicht
  Schärfegrad: nicht scharf
  Kosten: gering
  Brennwert: je nach Käse ca. 350 Kcal/Port.

Einkaufsliste: Zutaten für 4 Personen

Für die Spätzle
  • 350 g Babyspinat
  • 400 g Mehl
  • 4 Eier
  • etwas Wasser
  • Salz, eventuell Teigwürzer
  • 2 EL Hartweizengrieß
Außerdem
  • 300 g Cherrytomaten
  • 250 g Minimozzarella
  • 4 El Olivenöl
  • Salz und grober Pfeffer zum Würzen

Zubereitung Spinatspätzle

Ich bringe einen großen Topf mit Wasser zum kochen, wasche und putze den Babyspinat.
Wenn das Wasser kocht, lege ich den Spinat auf das Spätlzewunder und decke diesen am besten mit der Garhaube ab. Ich lasse den Spinat ca,. 3-4 min garen, bis er in sich zusammengefallen ist.
Dies ist die beste Art Spinat schonend und gesund zu garen.
Nun nehme ich einen Pürierstab und zerkleinere den Spinat sehr fein.
Für die Spätzle schlage ich die Eier in eine Schüssel und gebe mit einer Prise Salz den zerkleinerten Spinat hinzu. Anschließend gebe ich das Mehl dazu. Jetzt wird das ganz verrührt und nur so viel Wasser dazugegeben, dass ein zähfließender Teig entstanden ist. Der Teig ist immer gut, wenn er zäh vom Löffel reißt.
In der Zwischenzeit habe ich einen großen Topf mit Salzwasser zum Kochen gebracht.
Nun lege mein Spätzlewunder auf den Topf, schalte die Energie zurück, dass Wasser soll nur leicht kochen. Portionsweise gebe ich den Teig aufs Spätzlebrett und schabe diese mit dem Schaber in das Wasser. Sobald die Spätzle oben schwimmen, hole ich diese mit einem Schöpfer heraus und stelle diese zur Seite.
Nun erwärme ich eine große Pfanne mit Olivenöl. Tomaten waschen und mit den Mozzarellakugeln halbieren.
Diese gebe ich nun in die leicht erhitze Pfanne und würze das Ganze mit Salz und Pfeffer ab. Ich gebe nun die Spinatspätzle in die Pfanne und mische alles gut untereinander, nochmal kurz abschmecken. Sie können diese Pfanne je nach Geschmack länger köcheln lassen oder wie hier auf dem Bild nur kurz ankochen lassen. So erreichen Sie ein wunderbares frisches Gericht. In hohen Pasta Tellern servieren. Zu jeden Teller gebe ich etwas Rucolla und wer es ausprobieren möchte kann das ganze so wie ich mit Parmesan bestreuen.
Buon appetito